Ernährung

Dinge aus dem Bereich Ernährung & Essen, die mich interessieren

Ernährung beschäftigt mich mein Leben lang. Zuerst unfreiwillig, wo meine frühen Erinnerungen an Kindergartentanten zurückreichen, die mir mein Frühstück ausreden wollen. Ich bin ja schon dick genug. Erinnerungen an die Geburtstagsfeier einer Spielkameradin, deren Mutter mir vor allen anderen Kids die Geburtstagstorte wegnahm und einen Apfel hinstellte. “Damit es nicht noch schlimmer wird mit dir!” – Als Kindergartenkind hat man natürlich total Verständnis für diese Art der Diskriminierung.

Seit ich denken kann, war Essen mein Feind – und in der Kindheit erinnere ich mich hauptsächlich an Hunger. Immerzu und konstant. Und auf der anderen Seite an die Diskriminierung, die innerhalb und außerhalb der Familie bei jeder Mahlzeit auf mich zukam.

Rezepte für chronisch kranke Patienten anpassen

Später verbrachte ich vor dem Abitur ein Jahr auf einer Hauswirtschaftsschule. Dort ging es überwiegend um Ernährung und darum, wie in Institutionen Ernährungspläne für Patienten angepasst werden. Fand ich das damals uninteressant! Ernsthaft, ich wollte Abitur machen und danach Informatik studieren. Ich musste doch nur mein Jahr bis zum Abiturplatz an meiner Wunsch-Schule sinnvoll verbringen und wollte nicht, wie einige aus meinem Jahrgang, einfach “chillen.” Aber Diätassistentin wollte ich auch nicht werden, wozu also über Patienten nachdenken?

Dankbar für “ungewolltes” Wissen

Heute bin ich der Lehrerin dankbar, die mir sogar gegen meinen Willen gelernt hat, wie ich Rezepte an die Bedürfnisse von Patienten mit verschiedenen Erkrankungen anpasse. Damals ahnte ich nicht, dass ich eines Tages aufwache und mein eigener, allererster und wichtigster Patient werden muss, für den ich Lowcarb Rezepte und Ernährungspläne erstelle, um meine eigene Adipositas zu behandeln.

Den Rest der Geschichte kennst du wahrscheinlich mehr oder weniger. 2006 kämpfe ich um mein Leben, mein Herz schafft es kaum noch, den übergroßen Körper am Leben zu halten – ich fürchte mich davor, dass ich bald nicht mehr laufen kann und suche Hilfe. Die gibt es nicht – stattdessen kommt lauter unbrauchbarer Bullshit, den Menschen mit Adipositas leider heute immer noch hören.

Ich werde einer von “euch”

Es folgt eine Fortbildung zur Ernährungsberatung, ich arbeite ein paar Jahre als Ernährungsberatung für Menschen mit Adipositas und habe die große Freude, in der Yourdietangel Community viele Gleichgesinnte zu finden. Einige tausend Gleichgesinnte. Der intensive Austausch und gemeinsame Kampf gegen das Übergewicht mit ähnlichen Schwierigkeiten fördern interessante Fragestellungen zu Tage.

Warum funktioniert das Berechnen von Kalorien und der konkreten Abnahme nicht wie im Lehrbuch zuverlässig? Weshalb verliere ich nicht ein halbes Kilo die Woche, obwohl ich alles genau abgewogen habe und 500 Kalorien am Tag spare? Wie entsteht der Jo-Jo Effekt jenseits der typischen Vorurteile gegen Menschen mit Adipositas? Ich meine, uns wird unterstellt, einfach in “alte Muster” zurückzufallen. Bei einigen ist das möglicherweise der Fall – bei anderen  nicht.

Ziel der Kategorie Ernährung

Einige dieser Fragestellungen möchte ich nach und nach in dieser Kategorie diskutieren und erforschen. Ich bin nämlich der Meinung, dass die Beratung von Menschen mit Adipositas oft in die falsche Richtung geht. Wenn ein Ernährungsplan nicht funktioniert, ist der Betroffene selber schuld. Die “Therapie” wird nicht hinterfragt sondern lediglich die Umsetzung. Das ist unfair und auch vor dem Hintergrund der Wissenschaft Rund um Adipositas als Krankheit nicht gerechtfertigt.

Wir Betroffenen mit Adipositas müssen damit beginnen, diskriminierende Behandlungen abzulehnen und sinnvolle Hilfe zu fordern, die Adipositas als chronische, progressive Krankheit mit multiplen Auslösern anerkennt und genauso behandelt – statt sich nur auf den einen einzigen Faktor “Verhalten” zu stürzen.

 

 

 

Ernährung & Adipositas

Ernährung
  bei Adipositas

Dinkel Vollkorn Couscous Pfanne

Dinkel Vollkorn Couscous Pfanne

Vollkorn Dinkel Couscous Pfanne liefert hochwertige Kohlenhydrate aus Vollkorn und schmeckt total lecker als Beilage zu deiner Mahlzeit vor dem Sport. Dieses Rezept eignet sich für die Ernährung in der Stabilisierungsphase und Haltephase besonders gut, um sich bei steigenden Portionsgrößen an ausgewogene Mahlzeiten heranzutasten.

Bist du dabei?

Ja, bitte sende mir den Yourdietangel Newsletter mit Rezepten, Erfolgsgeschichten, Terminen, Neuigkeiten Rund um Adipositasoperationen, Abnehmen und Adipositas – damit ich in Zukunft zu den Ersten gehöre, die neue Beiträge lesen.

Details zur mit umfassten Einwilligung zur Erfolgsmessung, zur Nutzung des Mail Dienstleisters Mailchimp, der Protokollierung der Anmeldung und der Möglichkeit, jederzeit selbstständig den Newsletter abzubestellen finden sich in der Datenschutzerklärung.

oder