Insulin ist vereinfacht gesagt das Speicherhormon, mit dessen Hilfe Zucker (Glukose), Fett (Triglyceride) und Eiweiße (Aminosäuren) in die Fettzellen bzw. die Muskelzellen (Eiweiß) gelangen. Die “Fettneubildung” aus Kohlenhydraten wird ebenfalls durch Insulin gesteuert, während bei erhöhtem Insulinspiegel weder Fett aus den Fettdepots abgebaut werden kann – noch wird Muskulatur zur Energiegewinnung “gefuttert”. Diese Eigenschaft hat Insulin in den letzten zehn Jahren einen schlechten Ruf beschert und bildet noch immer die Grundargumentation der Lowcarb Bewegung.

Insulin besitzt aufbauende (anabole) Eigenschaften. Ohne Insulin können wir kein Fett speichern und unsere Muskeln sind nicht vor dem “Verzehren” geschützt. Klingt gut, zumindest was das Fett angeht?! Wie lebensbedrohlich das Fehlen von Insulin ist, siehst du am Beispiel der Typ 1 Diabetiker. Ohne Behandlung mit Insulin magern sie ab und könnten nicht überleben.

Auf welche “Gewebe” wirkt Insulin?

  • Fettzellen: Dort ermöglicht es die Fettneubildung (aus Kohlenhydraten), die Speicherung von Fetten aus dem Essen. Es lässt unsere Fettspeicher anwachsen.
  • Leberzellen: Überschüssige Kohlenhydrate in einer Mahlzeit werden in die Speicherform der Kohlenhydrate unseres Körpers umgewandelt. (Glykogen)
  • Gehirn: Vermittelt Sättigung, erhöht den Grundumsatz
  • Muskel: Speichert Kohlenhydrate als Glykogen, erhöht die Aufnahme von Zucker aus dem Blut in den Muskel (zur Energiegewinnung), erhöht die Aufnahme von Eiweißbausteinen (Aminosäuren) in den Muskel
  • Bauchspeicheldrüse: Hemmt direkt die “Konkurrenz”, also Glucagon (Gegenteil von Insulin)

 

Adipositas kann dauerhaft erhöhte Insulinspiegel und eine “Resistenz” der verschiedenen Gewebe auf das Hormon zur Folge haben. Ein dauerhaft erhöhter Insulinspiegel kann Abnehmen schwierig oder unmöglich machen und dafür sorgen, dass mehr Energie aus dem Essen auf den Hüften / dem Bauch landet, als die Energie der Mahlzeiten erklären kann. Die Resistenzen können auch nur einzelne Gewebe betreffen, zum Beispiel im Fall von PCOS (Polyzystisches Ovarien Syndrom) sollen die Eierstöcke das Signal von Insulin nicht “hören”. Oder die Leber überhört das Signal von Insulin und produziert aus Eiweiß (Aminosäuren) weiterhin Zucker, was der Grund für erhöhte Blutzuckerwerte trotz unauffälliger Ernährung sein kann.

 

« Back to Glossary Index