Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Post auf dem Yourdietangel Blog. Seit den Anfängen meiner Bloggerzeit habe ich eine Menge dazu gelernt. Die alten Inhalte entsprechen nicht mehr zwangsläufig meiner aktuellen Meinung. Der Kokosöl Beitrag stammt aus dem Jahr 2015 und es handelte sich damals um einen “Sponsored Post”, für den Beitrag wurden wir bezahlt.

Mit wenigen Zutaten, die in den meisten Lowcarb Haushalten zu finden sind, habe ich mir eine eigene Mundspülung gemacht

Mit wenigen Zutaten, die in den meisten Lowcarb Haushalten zu finden sind, habe ich mir eine eigene Mundspülung gemacht – Kokosöl ist eine der wichtigsten Zutaten

Kokosöl ist in unserer Community in aller Munde. Ob als Medizin, zur Körperpflege, für gesunde Zähne, gegen Parasiten und Insekten – Kokosöl ist nicht nur ein tolles Fett zum Abnehmen, sondern ein richtiger Alleskönner. Ich benutze es auch gern als Haarpflege, für Fell und Gesundheit meines Hundes, als Pflege nach der Rasur (ähm, überall ;)) and natürlich liebe ich den Geschmack. Bulletproof Coffee Liebhaber trinken das Kokosöl gern im Kaffee, aromatisiert und eingefroren ergibt sich herrliches Eiskonfekt, aka Fatbombs, für die LCHF und keto Ernährung.

Vor einiger Zeit bat mich Amir von Kokosoel.info, einen Link zu seiner Website zu einem meiner Artikel zu posten. Ich schaute auf seine Seite und freute mich über die Informationen Rund um Kokosöl und seine unzählbaren Vorteile. Ich merke mal an: das ist keine Werbung im Sinne eines Herstellers sondern meine persönliche Begeisterung, die hier spricht.

Amir ist ebenfalls ein begeisterter Kokosöl Fan und ich bat ihn, mir ein bisschen über sich und sein Projekt zu erzählen. Seine Website zu Kokosöl findet ihr auf www.kokosoel.info

Lieber Amir, erzähl uns doch ein bisschen was über Dich und Dein Leben.

“Ich heiße Amir, bin 30 Jahre alt, Ehemann und Vater. Beruflich bin ich im Verlagswesen tätig. Zu meinen Hobbies: Ich liebe es, meine freie Zeit mit meiner Familie zu verbringen. Wir gehen dann spazieren, raus in die Natur (wir lieben die Natur!), gehen auf Entdeckungsreisen ohne Ziel.. Und abends darf es ein guter Film oder ein gutes Buch sein. Haustiere haben wir (noch) keine. Die große Spinne aus dem Keller, vor die meine Frau panische Angst hat, zählt nicht.”

Kannst Du uns verraten, wann Du das erste Mal von Kokosöl gehört hast?

Meine Mutter hat mich als Kind immer damit eingeschmiert, bevor ich im Sommer raus durfte (wir haben auf dem Land gewohnt). Als Zeckenschutz eignet sich Kokosöl optimal. Zecken und anderes Ungeziefer mögen den Geruch von Laurinsäure absolut nicht, davon ist in Kokosöl reichlich viel enthalten. Danke Mama!

Warum sollten wir Deiner Meinung nach alle Kokosöl verwenden?

Der Hauptgrund ist: Kokosöl ist ein Naturprodukt. Ich bin sehr naturverbunden und meide möglichst alles, was Chemie enthält. Die Natur hat für buchstäblich jedes Leiden eine Lösung. Es gibt heutzutage so viele Krankheiten, die der Mensch selbst zu verschulden hat (Krebs, Diabetes, Bluthochdruck, die Liste ist unglaublich lang). All diese Krankheiten würden gar nicht erst in diesem Ausmaße existieren, würde der Mensch sich natürlich ernähren. Täglich Fleisch und Chemie entspricht nun mal nicht unserer Natur.
Um auf Kokosöl zurückzukommen: Kokosöl ist eben ein Naturprodukt, dessen Wirkung in der Tat von unzähligen wissenschaftlichen Studien bestätigt wurde. Wenn man also beispielsweise Kokosöl täglich als Mundspülung benutzen kann, um Karies gar nicht erst entstehen zu lassen, warum nimmt man stattdessen Chemie, zumal die Wirkung von Kokosöl gegen Karies ebenfalls durch Studien bestätigt wurde? Das Problem ist, dass viele Menschen leider nicht die Zeit haben, um sich mit der Natur zu beschäftigen. Ich finde, diese Zeit muss man sich unbedingt nehmen. Man erfährt mehr über sich, über das, was einen umgibt und über den Irrsinn, mit dem manche Industriezweige unsere Vorstellung von Gut und Gesund vergiften.
Ach, ich schweife wieder ab. Um mich kurz zu fassen: Kokosöl verhindert, dass bestimmte Ablagerungen, die sich im Gehirn festsetzen und nach Jahren Alzheimer verursachen, erst entstehen. Kokosöl ist wunderbar für die Haut, da die darin enthaltene Laurinsäure alle Bakterien auf der Hautoberfläche (diese sind unter anderem für unreine Haut verantwortlich) abtötet, ohne die Haut an sich zu reizen. Kokosöl modulliert (verändert) durch seine mittelkettigen Triglyceride nachweislich die Fettverbrennung, und zwar zu unseren Gunsten. Fett wird besser abgebaut. Es ist kein Abnehmmittel in dem Sinne, nein, es ist noch viel mehr als das. Der Körper wird auf Leistung getrimmt, dabei wird mehr Fett verbrannt als sonst, der Körper ist dann wie ein heißer Motor, der hochgedreht werden will. Natürlich muss man sich auch bewegen!
Die Anwendungsgebiete von Kokosöl sind vielseitig. Ich habe eine Website dazu ins Leben gerufen: http://www.kokosoel.info

Wie kamst Du auf die Idee, Kokosöl eine eigene Website zu widmen?

Ich habe im Internet einige Websites über Ernährung und Naturheilmittel. Ich möchte informieren und einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass unsere Natur wieder stärker wahrgenommen wird.

Eine letzte Frage am Schluß. Verrätst Du uns etwas über Deine Pläne für die Zukunft?

In den nächsten 5 Jahren möchte ich einen Laden, in dem ausschließlich natürliche Produkte verkauft werden, eröffnen. Eine Art Reformhaus, in dem aber stärker kontrolliert wird, ob das jeweilige Produkt tatsächlich schonend hergestellt wurde. Ich möchte nichts anbieten, was der Natur eher geschadet hat. Weitere Ziele sind 1 oder 2 Kinder mehr, eine größere Familie also!
Wir von der Your-Diet-Angel Redaktion freuen uns sehr, dass Amir Lust hatte, Euch sich und seine Leidenschaft für das weiße Gold aus der Kokosnuss näherzubringen. Wenn ihr mehr über Kokosöl erfahren möchtest, besucht seine Website www.kokosoel.info

Käse Schinken Proteinbagels zum Vatertag

Proteinbagels mit Käse und Schinken sind eine herzhafte Variante des Eiweißbagels und eignen sich hervorragend zum Grillen. Meinem Mann hat dieses Rezept so gut geschmeckt, dass ich es nicht schaffte, ordentliche Blogfotos zu schießen. Die Dinger waren alle, bevor ich mit den Dekoblumen vom Blumenladen zurück war. Das spricht ja dafür, wie lecker diese Eiweißbrötchen sind und deshalb habe ich sie für den Vatertag als Rezeptvorschlag geplant.

Protein Donut Lowcarb – Haselnuss Schokoladen Donut Rezept

Protein Donut Rezept ohne Kohlenhydrate mit gutem Fett aus Haselnüssen oder Mandeln und 10 Gramm Eiweiß pro Portion. Gesunde Donuts genießen ohne Reue ist mit diesem Rezept für Proteindonuts möglich. Natürlich ist es Lowcarb und enthält einen moderaten Fettanteil, der hauptsächlich aus Eigelb und Haselnuss stammt.