Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Post auf dem Yourdietangel Blog. Seit den Anfängen meiner Bloggerzeit habe ich eine Menge dazu gelernt. Die alten Inhalte entsprechen nicht mehr zwangsläufig meiner aktuellen Meinung. Dieser Artikel enthält Affiliate Links in den Amazon Shop. Wenn du dort einen Kauf tätigst, erhält mein Mann eine kleine Komission ohne Mehrkosten für dich. Da diese Produktvorstellung von 2014 stammt, sind verlinkte Geräte eventuell nicht mehr erhältlich.

Zusätzliche Anmerkung: Trotz der täglichen Nutzung für 2-3 Shakes/Proteinkaffees ist der Shaker immer noch 1A – und es ist 2019!

SONY DSCEin gutes Eiweißshake Pulver ist das Fundament für ein tolles Shake – doch zuhause zubereitet in einem Schüttelbecher oder der Küchenmaschine will so ein Shake einfach nicht so fluffig und cremig werden, wie es im Fitnesscenter der Fall ist. Da ich diese Fluffigkeit aber gewohnt war und mein alter Mia Cocktailshaker (Sehr günstig auf Amazon) auf einer Party mit etwas zu viel “Arbeit” den Job quittiert hat und sein Leben nun auf der Müllhalde fristen muss, hat er nun einen Nachfolger. Statt wieder den Mia Shaker zu kaufen, mit dem ich zufrieden war, wollte ich dieses Mal ein Gerät anschaffen, dass auch bei Gästen “durchzuhalten” weiß.

Neben Shakes lassen sich auch leckere Cocktails in so einem Milchshaker mixen – wenn dann aber mehrere durstige Gäste da sind, gibt der Motor schnell auf. Deshalb wollte ich ein professionelles Gerät aus dem Catering Bereich, dessen Motor leistungsstark ist und der lange ohne Pause betrieben werden kann. Schon im Alltag muss der Mixer manchmal 2 Shakes hintereinander machen, weil auch mein Mann Shake trinkt. Und wir beide wollen es cremig – also muss das Teil auch eine Weile rotieren. Das mochte der Mia schon nicht so gerne. Die Profigeräte für Fitnesscenter kamen dann aber mit Preisen ab 300 Euro um die Ecke – das wollte ich auch nicht ausgeben.

Ich habe mich dann für das Gerät von royal catering entschieden (DAS HIER) , weil es einen super Motor hat und der Hersteller eben nur etwas am Gehäuse gespart hat. Es ist ein Hersteller für Catering Ausstattung. Natürlich hatte ich erst Mal Pech, das Ding war nicht lieferbar – kam aber nach ein paar Tagen wieder rein zum Glück. Die Shakes werden super, richtig schön cremig und schaumig. Sogar das sehr flüssig bleibende “Native Impact Whey 95” wird zu einer schaumigen, lockeren Traumkonsistenz aufgeschlagen – der Shaker tut also genau das, was ich von ihm erwartet habe und sieht vom ersten Eindruck von weitem auch gut aus.

Bis 13 000 Umdrehungen

Der Motor gibt richtig Schub, er ist regelbar auf 9 000 oder 13 000 Umdrehungen und das Gerät lässt sich sehr leicht reinigen. Dazu wird einfach der Shakebecher ausgespült und dann halb mit Wasser und einem Tropfen ungiftigen Spüli wieder in den Shaker geschoben, kurz quirlen lassen und den Becher abnehmen, wieder ausspülen und noch mal mit klarem Wasser nachspülen. Trocken wischen mit einem Lappen und sofort ist das Ding perfekt sauber.

Der gute Motor zum verhältnismäßig kleinen Preis hat den Hersteller natürlich schon zu Abstrichen gezwungen – in diesem Fall auf Kosten der Verarbeitung des Gehäuses. Das ist nicht ganz so ordentlich und wenn ich nicht wüsste, dass der Hochleistungsmotor wahrscheinlich einen ordentlichen Happen des Preises ausmacht, wäre ich sogar etwas enttäuscht gewesen. Mir ist auch klar, dass ich nicht erwarten kann, ein Fitnesscenter-taugliches Gerät für einen Drittel des Preises zu kriegen, ohne dabei irgendwelche kleinen Mängel hinzunehmen. Die Kanten sind leicht scharfkantig, was an sich nichts ausmacht weil ich das Gerät nicht befummele – es fällt mir nur auf. Der Edelstahl Look gefällt mir, obwohl eine mattierte Oberfläche sehr viel pflegeleichter wäre. Wer also empfindlich ist mit Fingerabdrücken bzw. Gebrauchsspuren wird ein anderes Gerät nehmen müssen. Es lässt sich sehr leicht sauber polieren mit einem Mikrofasertuch, das mache ich aber nicht 3x am Tag. Mich stört aber auch nicht, dass er Benutzungsspuren zeigt – und das ist nur von nahem sichtbar, von Weitem sieht er absolut prunkvoll aus.

Mia Cocktailprofi oder royal catering – welcher ist richtig für mich?

Für Haushalte, die wenig Shakes zubereiten und auch mit Freunden / Familie auf Parties keine Cocktails mixen wollen in größerer Anzahl , für den ist der Cocktailshaker von Mia super. Er macht ein prima Ergebnis, kann sich durchaus mit der royal catering Maschine messen und ist relativ platzsparend und leicht. Das royal catering Gerät eignet sich für den Hausgebrauch, darf aber auch 30 Minuten durchlaufen und muss dann nur 5 Minuten ruhen, bevor es wieder 30 Minuten rotieren darf. Mia ist schon nach 3 Minuten in der Auszeit! Ergo ist das royal catering Gerät vor allem dann gut, wenn Du die Shakes sehr lange rühren willst weil sie sehr fest werden soll, wenn mehrere Familienmitglieder täglich Shakes trinken oder wenn Du es auch für Parties mit mehreren Leuten benutzen willst. Auch Butterkaffee lässt sich damit bereiten – oder der Latte Macciato von mypro schaumig schlagen, heiße Milch aufschäumen etc … deshalb ist er eine gute Wahl, wenn Du viele Anwendungszwecke hast damit er Dir lange gute Dienste tun kann. Er macht auch wesentlich mehr her in der Küche, die Optik ist also auch viel besser. Sieht wirklich richtig geil aus. Damit Du Dir selber eine Meinung machen kannst, haben wir Dir eine kleine Fotoserie vorbereitet. Ich habe den Mixer vorher extra nicht poliert, damit Du ihn in einem normalen Pflegezustand sehen kannst. Ich reibe ihn ein Mal am Tag mit einem Microfaserlappen ab, sonst mach ich nichts mit ihm. Er war an dem Tag schon zwei Mal in Betrieb.

Fotoserie royal catering Milchshaker / Cocktailmixer

Der Shaker wird chic in seinem Chrom-Look

Der Shaker wird chic in seinem Chrom-Look

 

Das Label von royal catering ist aus Plastik und auf den Mixer aufgebracht

Das Label von royal catering ist aus Plastik und auf den Mixer aufgebracht

 

Der Mixaufsatz ist relativ scharfkantig und macht wahrscheinlich deshalb die Shakes extra fluffig

Der Mixaufsatz ist relativ scharfkantig und macht wahrscheinlich deshalb die Shakes extra fluffig

 

Dies ist der Bechereinsatz, hier ist die etwas "legere" Verarbeitung gut zu erkennen

Dies ist der Bechereinsatz, hier ist die etwas “legere” Verarbeitung gut zu erkennen

 

Der Schalter zur Wahl der Geschwindigkeit. Slow sind 9000 Umdrehungen, Fast sind 13000. In der Mittelstellung ist das Gerät aus.

Der Schalter zur Wahl der Geschwindigkeit. Slow sind 9000 Umdrehungen, Fast sind 13000. In der Mittelstellung ist das Gerät aus.

 

Auch hier an der Seitenkante ist die Kante etwas scharf und die weniger ordentliche Verarbeitung erkennbar.

Auch hier an der Seitenkante ist die Kante etwas scharf und die weniger ordentliche Verarbeitung erkennbar.

 

Damit der Beitrag vollständig ist, machen wir jetzt mal ein Shake.

Damit der Beitrag vollständig ist, machen wir jetzt mal ein Shake.

 

1 Portion Shakepulver mit Mandelmilch, ungesüßt in den Becher geben.

1 Portion Shakepulver mit Mandelmilch, ungesüßt in den Becher geben.

 

In das Gerät stellen, die gewünschte Geschwindigkeit wählen. Ich nehme "fast"... 20 Sekunden später...

In das Gerät stellen, die gewünschte Geschwindigkeit wählen. Ich nehme “fast”… 20 Sekunden später…

 

20 Sekunden später ist das Shake bereits von mittlerer Konsistenz und sehr cremig. Hätte ich es länger drin gelassen, wäre es noch viel fester geworden, dann kriegt man es aber nicht mehr durch einen Strohhalm gesaugt :)

20 Sekunden später ist das Shake bereits von mittlerer Konsistenz und sehr cremig. Hätte ich es länger drin gelassen, wäre es noch viel fester geworden, dann kriegt man es aber nicht mehr durch einen Strohhalm gesaugt 🙂

 

Hier sieht man die schöne, dickflüssige Konsistenz des Shakes, wie es in ein Glas fließt.

Hier sieht man die schöne, dickflüssige Konsistenz des Shakes, wie es in ein Glas fließt.

 

Nach dem Mixen mit etwas Spüli von Frosch ist der Mixaufsatz schon fast wieder sauber. Noch kurz mit klarem Wasser nachmixen...

Nach dem Mixen mit etwas Spüli von Frosch ist der Mixaufsatz schon fast wieder sauber. Noch kurz mit klarem Wasser nachmixen…

 

..und zum Schluss mit dem Mikrofaserlappen oder einem anderen fusselfreien Lappen trocken wischen und es ist wieder perfekt sauber.

..und zum Schluss mit dem Mikrofaserlappen oder einem anderen fusselfreien Lappen trocken wischen und es ist wieder perfekt sauber.

 

 

 

Käse Schinken Proteinbagels zum Vatertag

Proteinbagels mit Käse und Schinken sind eine herzhafte Variante des Eiweißbagels und eignen sich hervorragend zum Grillen. Meinem Mann hat dieses Rezept so gut geschmeckt, dass ich es nicht schaffte, ordentliche Blogfotos zu schießen. Die Dinger waren alle, bevor ich mit den Dekoblumen vom Blumenladen zurück war. Das spricht ja dafür, wie lecker diese Eiweißbrötchen sind und deshalb habe ich sie für den Vatertag als Rezeptvorschlag geplant.

Protein Donut Lowcarb – Haselnuss Schokoladen Donut Rezept

Protein Donut Rezept ohne Kohlenhydrate mit gutem Fett aus Haselnüssen oder Mandeln und 10 Gramm Eiweiß pro Portion. Gesunde Donuts genießen ohne Reue ist mit diesem Rezept für Proteindonuts möglich. Natürlich ist es Lowcarb und enthält einen moderaten Fettanteil, der hauptsächlich aus Eigelb und Haselnuss stammt.